Am Samstag, den 6. Oktober 2018 fand in der Gaisbacher Sporthalle von 14.30 – 18.00 Uhr ein Eigenschutztraining für Kinder statt.

Fast 30 Kinder aus den Klassen 2 bis 4 der Reinhold-Würth-Grundschule besuchten die vom Förderverein finanzierte Aktion, an der auch jeweils ein Elternteil teilnahm.

Gewaltpräventionstrainer und Botschafter der Polizei Joachim Kollmar zeigte den Kindern unter anderem wie man Gefahrensituationen rechtzeitig erkennt, wie man sich richtig verhält und wie man sich im Notfall verteidigt.

Im Mittelpunkt standen die Stärkung des Selbstbewusstseins und eine kompetente Selbstbehauptung in Verbindung mit einfachen, jedoch sehr wirkungsvollen Selbstverteidigungsstrategien. Grundlage war der Gedanke, dass Vorbeugen, jedoch im Bedarfsfall auch richtig handeln, der beste Schutz ist.

Die wichtigsten Botschaften an die Kinder waren: Selbstbehauptung, Faires Miteinander, Ausstrahlung und selbstsicheres Auftreten, Situationen deeskalieren und Stärke zeigen = Trau Dich.

Aber auch die Eltern konnten sehr viele, einfache und wirksame Techniken / Griffe mitnehmen, um sich aus misslichen Lagen zu befreien.

Am Ende waren sowohl die Kinder als auch die Eltern begeistert und es war klar: die Aktion muss auf alle Fälle wiederholt werden.

 

 

 

Schon früh am Morgen des 5. Oktobers 2018 wurde in den Klassenzimmern eifrig geschnippelt: Die Erst- und Zweitklässler zerkleinerten das von ihnen selbst mitgebrachte Obst für Obstsalat, während die Dritt- und Viertklässler ihr Gemüse für eine Suppe kleinschnitten.

    

In der anschließenden Erntedankfeier hörten die Kinder die Geschichte vom kleinen Samenkorn, das als einziges von all den Samenkörnern, die der Wind im Herbst übers Land pustet, zur Blume heranwächst um im nächsten Herbst wieder viele Samen loszuschicken. Gleichzeitig konnten die Schüler die dazu gehörigen wunderschönen Bilder aus dem Buch von Eric Carle bestaunen. Beim Singen der Erntedanklieder und einem abschließenden Erntetanz durften alle selbst aktiv werden.

In der Zwischenzeit kochten zwei unserer Mitarbeiterinnen der Kinderbetreuung, die Gemüsesuppe und bereiteten den Obstsalat zu.

Zum Abschluss der Feier ließen sich alle Beteiligten die bunte Gemüsesuppe und den leckeren Obstsalat schmecken.

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag, den 15. September 2018 fand die Einschulungsfeier für die 14 Erstklässler der Reinhold-Würth-Grundschule statt.

 

Das Fest begann um 9.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus mit einem Gottesdienst. Aufbauend auf der Nacherzählung des Bilderbuches „Swimmy“ gestaltete unsere Pfarrerin zusammen mit den Schulanfängern und ihren ehemaligen Erzieherinnen den Gottesdienst. Die Geschichte vom kleinen Fisch vermittelte die Botschaft „Freunde sind wichtig“ und „Gemeinsam geht alles besser“. Sie wurde mit selbstgestalteten Bildern und musikalischer Untermalung durch die Kinder eindrucksvoll präsentiert.

 

Nach dem Gottesdienst wurden die Festgäste mit einem bunten Spalier in der Schule empfangen.

Hier durften die neuen Schüler auf Ehrenplätzen in der ersten Reihe nun ihrerseits das für sie gestaltete Festprogramm genießen. Aufmerksam lauschten sie den Liedern und gespannt verfolgten sie die Geschichte vom Buchstabenbaum, die ihnen von den Zweitklässlern vorgeführt wurde.

 

Dann war es endlich soweit: Die Kinder hatten bei ihrer Klassenlehrerin ihre erste Schulstunde. Währenddessen erhielten die Eltern Informationen zur Schule und wurden über die vielfältigen Angebote des Fördervereins informiert. Ein gemütliches Beisammensein mit Getränken und Butterbrezeln ließ den ersten Schultag der neuen Erstklässler ungezwungen ausklingen.